7. Mai 2011: Antisemitische Konferenz in Wuppertal stoppen!

Am kommenden Samstag soll in der Unihalle in Wuppertal ein europaweiter Kongreß verschiedener palästinensischer Gruppierungen stattfinden. Da die Organisator_Innen der Konferenz über ausgezeichnete Kontakte zur Hamas verfügen und in der Vergangenheit bereits mehrfach durch antisemitische Aktivitäten aufgefallen sind, ist es nicht hinnehmbar, daß eine solche Veranstaltung in einem öffentlichen Gebäude stattfindet. Wir fordern die Stadt Wuppertal auf, den Antisemit_Innen den Mietvertrag für die Halle zu kündigen und die Konferenz abzusagen! Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, mobilisieren wir gemeinsam mit verschiedenen anderen Gruppen zu einer Kundgebung gegen die Konferenz und haben gemeinsam mit der Gruppe FEKA (Für einen konsequenten Antifaschismus) aus Wuppertal einen Aufruf für die Kundgebung veröffentlicht.

Mehr und aktuelle Infos gibt es auf dem Blog zur Aktion:

http://antisemitischekonferenzstoppen.blogspot.com

sowie beim Mideast Freedom Forum Berlin, das zuerst zur Kundgebung aufgerufen hat, und mit dem wir bei der Organisation eng zusammenarbeiten:

http://www.mideastfreedomforum.org/index.php?id=332

Am selben Tag findet in Köln auch ein Aufmarsch von Pro NRW statt. Es versteht sich von selbst, daß wir uns auch gegen diesen Rassist_Innen-Aufmarsch wenden. Da wir vermuten, daß weniger Antifaschist_Innen nach Wuppertal als nach Köln kommen, werden wir in Wuppertal vor Ort sein, wünschen aber den Genoss_Innen, die sich in Köln den Pro NRWlern in den Weg stellen, dabei viel Glück!

Advertisements


%d Bloggern gefällt das: