Erneuter Prozeß gegen die Anmelderin einer Spontankundgebung gegen Antisemitismus

Hier dokumentieren wir unsere heutige Presseerklärung zur Fortsetzung des Prozesses:

„Die Neuauflage eines Prozesses gegen die Anmelderin einer spontanen Kundgebung gegen Antisemitismus, anläßlich einer antiisraelischen Demonstration am 17. Januar 2009, findet am kommenden Mittwoch (9.9.2009) um 09:00 Uhr vor dem Amtsgericht Bochum statt. Der Prozess am 01.Juli 2009 wurde ausgesetzt, um der Staatsanwaltschaft Nachermittlungen zu ermöglichen.
Die Angeklagte und ihr Anwalt lehnten eine Einstellung gegen Auflagen ab. Silvia Stratmann, Pressesprecherin der Freund_Innen der befreiten Gesellschaft, betonte: „Spontaner Aktivismus gegen Antisemitismus ist keine Straftat, sondern bitter notwendig“.

Weitere Informationen zu den Hintergründen des Prozesses entnehmen Sie bitte unserer Presseerklärung vom 29. Juni 2009.“

Solidarische Prozeßbesucher_Innen sind gerne willkommen, besonders wenn sie Kuchen mitbringen… 😉

Advertisements


%d Bloggern gefällt das: